Polizist erschießt Messermann – BLM spricht von Polizeigewalt

Polizist erschießt Messermann
Polizist erschießt Messermann

Polizist erschießt Messermann. DER-BARNIMER zeigt hier das Videomaterial der Body-Cam eines amerikanischen Polizisten, der einen Messer-Angreifer mit seiner Dienstwaffe stoppt. In Lancaster, Pennsylvania, kommt es aktuell zu Protesten, nachdem ein Polizist einen Aggressor getötet hat. Dieser stürmt zuvor mit einem gezogenen Messer, dieses schwingend, auf den Ordnungshüter zu. Der Polizist schießt im Weglaufen auf den Angreifer. Der Vorfall ereignet sich gegen 16.15 Uhr der dortigen Ortszeit. Zuvor ist der Beamte wegen einer häuslichen Störung gerufen worden. Die Staatsanwaltschaft von Lancaster hat die Body-Cam-Aufnahmen des Vorfalls am Sonntag veröffentlicht. Darauf verbreiten sich diese in den sozialen Netzwerken.

Polizist erschießt Messermann – Notwehr oder Polizeigewalt?

Black Lives Matter Anhänger gehen danach in Lancaster auf die Straße und fordern „Gerechtigkeit“ für den 27-jährigen Ricardo Munoz, der bei seinem Angriff auf den Polizisten getötet wurde.

Protestierende Menschen strömen zur Polizeistation im Südwesten von Lancaster City. Sie fordern „Don’t Shoot“ und skandieren andere BLM-Slogans. Weiteres Filmmaterial aus den sozialen Medien zeigt Protestler, die Fenster einschlagen, auf Polizeiautos springen sowie weitere Ausschreitungen.

“Wir fordern, dass Protesthandlungen friedlich bleiben, da Gewalt und Zerstörung von Eigentum zu Schlagzeilen werden und keinen Zweck für die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Bürger und Nachbarschaften erfüllen.”

Bezirksstaatsanwältin Heather Adams

Nach Angaben von örtlichen Nachrichtenagenturen befindet sich der entsprechende Polizeibeamte derzeit im Verwaltungsurlaub.

Link: AP-News dazu:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen